Posted in German 11

Auge: Ƶweiter Teil by E. v. Hippel (auth.), G. Abelsdorff, A. Elschnig, S. PDF

By E. v. Hippel (auth.), G. Abelsdorff, A. Elschnig, S. Ginsberg, R. Greeff, E. Hertel, E. v. Hippel, R. Kümmell, W. Löhlein, A. Peters, F. Schieck, E. Seidel, A. v. Sƶily, K. Wessely (eds.)

ISBN-10: 3642480241

ISBN-13: 9783642480249

ISBN-10: 364248025X

ISBN-13: 9783642480256

Show description

Read or Download Auge: Ƶweiter Teil PDF

Best german_11 books

Read e-book online Die degressive Abschreibung: Ist die degressive Abschreibung PDF

In der finanzpolitischen Diskussion der letzten Jahre hat die Frage immer mehr an Bedeutung gewonnen, welche Wirksamkeit einer Manipulation der steuerlichen Abschreibungssätze für die Konjunkturpolitik beigemessen wer­ den kann. Quantitative Aussagen über den Zusammenhang zwischen In­ vestitionsvolumen und Abschreibungssatz liegen bisher nicht vor, doch scheint unter den Finanzwissenschaftlern dahingehend Einigkeit zu bestehen, daß die Variabilität der Abschreibungssätze eine zweckmäßige Erweiterung des konjunkturpolitischen Instrumentariums darstellt.

New PDF release: Kultur und Bildung: Neue Fluchtpunkte für die

Wie (re-)konfiguriert sich der Gegenstand der Sozialen Arbeit, wenn Kultur und Bildung ins Zentrum einer ausgezeichneten sozialpädagogischen Beobachtung rücken? Mit welchen informativen Überraschungen hat guy dabei zu rechnen und inwiefern verändern sich kultur- und bildungstheoretische Vokabulare, wenn sozialpädagogisch beobachtet wird?

Extra info for Auge: Ƶweiter Teil

Sample text

Die aus den embryologischen Untersuchungen bekannten Verhaltnisse finden sich z. B. auch wieder in einem Fall von VAN DUYSE (1905,) wo Aderhaut und Pigmentepithel fehlten, aber 2 Schichten der Netzhaut im ganzen Kolobom vorhanden waren, von denen die auBere zum Teil epitheliales Aussehen zeigte. Auch der Fall LEVINSOHN (1903) sei in diesem Zusammenhang erwahnt. Bei MEISNER (1911) zeigte sich eine h6chst unvollstandige Entwicklung von Netzhaut, Pigmentepithel und Aderhaut in der Gegend des Fetalspaltes.

J3e in dem Nerven. (Prap. d. ) In einer Anzahl von Mikrophthalmen ist als einzige AnomaIie eine Arteria hyaloidea persistens mit einer Bindegewebsplatte an der LinsenhinterHache gefunden worden, diese FaIle werden an anderer Stelle beschrieben. Uber das Verhalten des Sehnerven bei Mikrophthalmus lassen sich keine allgemein giiltigen Angaben machen. Die Verhaltnisse sind sehr verschieden. Wenn man am Querschnitt nur in einem Teil desselben Nervenfasern auffinden kann, zahlreiche Felder aber nur aus Glia bestehen, so kann es sich sowohl um Aplasie als auch um sekundare Atrophie handeln, ich gebe eine Abbildung meines Falles wieder.

Die Lamina cribrosa fehlt an dieser Stelle. Die normale Netzhaut hort am Papillenrande in gewohnlicher Weise auf und setzt sich nicht in die Tasche fort. Das Gewebe der letzteren besteht aus Nervenfasern, Gliagewebe yom Aussehen rudimentarer Netzhaut, Pigmentepithel und GefaDen. Das rudimentare Netzhautgewebe bildet die Hauptmasse. Die GefaBe stammen, soweit sich nachweisen lieB, ausschlieBlich aus der Arteria zentralis. Das Taschengewebe wird nicht als eine Ausstiilpung der Netzhaut aufgefaBt, sondern es scheint ausschlieBlich aus dem Sehnerven hervorgegangen zu sein.

Download PDF sample

Auge: Ƶweiter Teil by E. v. Hippel (auth.), G. Abelsdorff, A. Elschnig, S. Ginsberg, R. Greeff, E. Hertel, E. v. Hippel, R. Kümmell, W. Löhlein, A. Peters, F. Schieck, E. Seidel, A. v. Sƶily, K. Wessely (eds.)


by Richard
4.2

Rated 4.36 of 5 – based on 24 votes